Springe zum Inhalt

Drei Tage Staatstrauer für Mikis Theodorakis, den großen griechischen Komponisten

Foto: CFalk/pixelio.de

Mikis Theodorakis und seine Lieder haben uns ein ganzes Stück in unserer Studentenzeit begleitet, deshalb haben wir die Nachricht von seinem Tod mit großer Trauer aufgenommen. Er starb mit 96 und wird in der Nähe von Chania, Kreta, beigesetzt.

Mikis war nicht nur ein Komponist, er war ein Kämpfer für Freiheit und soziale Gerechtigkeit, schon im Widerstand gegen die Nazis. Später, in den 1960er bis Mitte der siebziger Jahre, gab es in Europa noch Militärdiktaturen mit Zuständen wie heute in Belarus, wer weiß das noch? In Griechenland Papadopoulos, in Portugal Salazar, in Spanien Franco. Mikis Theodorakis bekämpfte die Militärdiktatur in seinem Land aktiv, politisch – und mit Liedern, dafür ging er ins Gefängnis und wurde gefoltert, unter den Nazis und auch später in den Sechzigern. Seine Lieder waren im politischen Westdeutschland der Studentenbewegung und auch später sehr populär, wir haben sie in den Siebzigern alle gehört.

Weltberühmt wurde er schon 1964 mit der Filmmusik zu „Zorba the Greek“, bei uns „Alexis Sorbas“, dazu tanzten im Film Anthony Quinn und Alan Bates - Sirtaki. Die weibliche Hauptrolle: Irene Papas. Der Film verkörpert eindrucksvoll das griechische Lebensgefühl. Mikis schrieb aber auch die Musik für politische Filme, die sich gegen Militärdiktaturen richten, „Z“ und „Phaedra“.

Er schrieb über 2000 Stücke, sogar einige davon Opern, die heute noch gespielt werden.

Er und seine Musik waren damals Teil unserer politischen Kultur, dafür sind wir ihm heute noch dankbar. 

2 Gedanken zu „Drei Tage Staatstrauer für Mikis Theodorakis, den großen griechischen Komponisten

  1. Daniele Schild

    Vielen Dank für die Würdigung eines großen Künstlers und Kämpfers ! Ganz besonders beeindruckt mich noch heute sein Oratorium von Pablo Nerudas Canto General mit Maria Farantouri. Die CD begleitet uns auch gerade im Urlaub. Euch noch schöne Tage und liebe Grüße aus der Auvergne. Daniele

    Antworten
  2. Gabriele Meißner

    Vielen Dank ,liebe Gisela und lieber Walter,über den kleinen Bericht über Mikis Theodorakis.Auch wir haben heute unseren ersten kleinen Ausflug in den Kraichgau gemacht.Bei bestem Wetter!Langsam kommen wir zur Ruhe und fangen an zu genießen.
    Euch noch weitere wunderschöne Tage,
    Gaby und Reinhold

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.