Springe zum Inhalt

Wieder an Bord!

Geschafft! Dank unserer Impfpässe mit je zwei dokumentierten Impfungen gegen Corona verlief unsere Reise zum Boot ohne Probleme. Mit dem Zug durch Österreich und Italien bis nach Ancona, dann auf die Fähre nach Patras und nach 23 Stunden wieder auf griechischem Boden. Der kleine Rest dann mit dem Taxi, denn unsere großen Reisetaschen waren megaschwer, vollgepackt mit einem Verstärker fürs Musikmachen, einer neuen Lampe für den Salon, die wir mit unseren Freunden Gabi und Uwe in Hamburg gekauft hatten, eine kleine gerahmte Radierung mit einer Ansicht von Heidelberg, und noch dies und das, inklusive Material für Dusche und die Gasversorgung. 

Jeder Bootseigner, der nach der Winterpause zum ersten Mal wieder zu seinem Boot kommt, wird schon eine Weile vorher unruhig. Ist das Boot gut festgemacht gewesen? Hat der Wind die Winterplane zerfetzt? Ist es unter Deck trocken oder ist irgendwo Feuchtigkeit hineingekommen? Haben die Batterien sich tief entladen? Das wäre ganz schlecht. Und wie geht’s dem Motor? Alles gut auf unserem Boot. Die Winterplane hat gehalten, die Batterien sind dank der Solarpaneelen zu 100% geladen, alles ist trocken. Braves Boot, unsere Aglaya! Aber putzen müssen wir, denn zum Einen hat der Südwind roten Staub aus der Sahara überall auf und unter der Plane verteilt. Und ein paar kleine Vögel haben unter der Plane ihren Nachwuchs bekommen und großgezogen.

Zum Empfang gab’s an unserem ersten Abend einen wunderschönen großen Vollmond über den Bergen des Peleponnes und ein großes Bier in der Marina-Bar. Welcome! So wurden wir dort begrüßt. Schön, alle wiederrzusehen, die wir vom letzten Jahr kennen!

Bevor wir losfahren, gibt’s In den nächsten Tagen außer Putzen noch einiges zu tun: Motor-Check, neues Vorsegel in Prevezza abholen, alle Segel anschlagen (die liegen ja im Winter zusammen gefaltet unter Deck), ein paar Leinen erneuern ... Wir gehen es langsam an und nehmen den Satz von Mimi, dem Chef der Marina-Bar ernst: “Relax, you are in Greece.”

Ein Gedanke zu „Wieder an Bord!

  1. Andrea

    Hallo Ihr beiden, schön, dass Ihr gut angekommen seid - das erste Bier vor Ort hat bestimmt besonders gut geschmeckt 🍻. Habt 'ne tolle Zeit und 'ne schöne Brise für die erste Ausfahrt nach der Winterpause ⛵! Euch immer 'ne handvoll Wasser unterm Kiel! Gruesse aus HD

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.