Springe zum Inhalt

Hoch und trocken

Nach vier Besuchen (= 4 Tage mit 3 Personen incl. Samstag und Sonntag) hat es geklappt: Der viel zu kleine Travellift hat uns auf Land gehoben. Aglaya steht hoch und trocken - ein Logenplatz über der Marina von Kalamata. Kein Schaukeln mehr. Aber das ist das Problem: ein total blödes Gefühl, denn das Gleichgewichtsorgan und das Körpergefühl gleichen die kleinen Bootsbewegungen aus, wenn man sich an Bord bewegt oder wenn es Welle gibt. Und jetzt nichts mehr. Aber das Gefühl, dass es schaukelt, bleibt. Erst recht, wenn man auf die Boote sieht, die im Wasser schaukeln……..

Ein paar Tage Arbeit am Boot für das Einwintern, und ein Auftrag für den Service, und im Winterhalbjahr wird der Rumpf grundlegend überholt und neues Antifouling (gegen Bewuchs) aufgebracht. 

Noch einige Reinigungs- und Pflegearbeiten, dann wird im März noch Ölwechsel gemacht und Kühlflüssigkeit ausgetauscht - dann kann die Saison 2022 losgehen. 

Aber jetzt erstmal 3 Stunden mit dem Bus durch die wilde Peloponnes-Halbinsel und über den (immer noch gesperrten) Kanal von Korinth nach Athen. Dort eine Nacht im Hotel, natürlich mit vorherigem langen Rundgang über die spektakuläre Akropolis und in die chaotisch verwinkelte Altstadt Plaka - dann am 8. November geht der Flieger ins kalte trübe Deutschland - nach Hause zu Freunden, Chor, Band……darauf freuen wir uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.