Springe zum Inhalt

Kurzbesuch an Bord und ein Ausflug zur Franchthí-Höhle

Am griechisch-orthodoxen Ostermontag kommen Tillmann und Claudia zu einem Kurzbesuch an Bord. Tillmann singt im Heidelberger Jazzchor, in dem Gisela immer noch gerne mitsingt, wenn sie zu Hause in Heidelberg ist.

Eigentlich wollten wir mit den beiden einen Tag rausfahren zum Segeln. Kein Wind. Also machen wir einen Landausflug nach Kilada und laufen auf einem sehr schönen Wanderweg zur Franchthí-Höhle, einer der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten in Griechenland. Sie war von 10.000 v. Chr. bis in die Jungsteinzeit 6000 bis 1800 v. Chr. ununterbrochen besiedelt. Beeindruckend, wie groß die Höhle ist. 

Wir machen noch einen kleinen Abstecher nach Kilada, sehen die beiden Schiffswerften und die vielen Boote, die an Land stehen. Wir hatten schon von anderen Seglern gehört, dass dies ein guter und sicherer Winterstellplatz für Boote ist. Auf jeden Fall ist Kilada ein wunderschöner und sehr gut geschützter Naturhafen, in dem man gut ankern kann.

Nach einem leckeren Mythos vom Fass fahren uns Tillmann und Claudia wieder nach Porto Heli. Vielen Dank für den netten Besuch und den schönen Ausflug! Ciao bis zur nächsten Chorprobe in der Winterpause!     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.